Was ist Solidarische Landwirtschaft?

Jede Woche frisches Biogemüse das direkt vor der eigenen Haustür gewachsen ist, du kennst den Acker und die GärtnerInnen, hilfst – sowie du kannst – ein paar Mal im Jahr mit und bist an den Entscheidungsprozessen beteiligt. Die GärtnerInnen wissen sicher, dass sie all ihr Gemüse loswerden und genauso sicher, dass sie ihren Lohn bekommen.

Dieses Konzept der selbstorganisierten, nicht-industriellen, marktunabhängigen Nahrungsmittelversorgung heißt „Solidarische Landwirtschaft“ oder „CSA“ (Community supported Agriculture). Hierbei übernimmt eine Gruppe von Menschen die Verantwortung für einen landwirtschaftlichen Betrieb (in unserem Fall eine Gärtnerei), finanziert diesen und erhält im Gegenzug die Ernte.

Weiterführende Informationen:

Das ‚Solidarische Landwirtschaft‘-Netzwerk bietet viele Infos und Definitionen rund ums Thema: https://www.solidarische-landwirtschaft.org/startseite/

Der Dokumentations-Film ‚Die Strategie der krummen Gurken‘ beschreibt das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft am Praxisbeispiel ‚GartenCoop Freiburg‘: http://www.cinerebelde.org/die-strategie-der-krummen-gurken-p-121.html?language=de

Veranstaltungen

26. April: 4. Saatgut- und Jungpflanzentag

Schweren Herzens sagen wir den Saat- und Jungpflanzentag ab. Es ist wenig sinnvoll ihn zu verschieben, da die Jungpflanzen zu späteren Zeiten eben keine Jungpflanzen mehr sind. Die Veranstaltung „CRISPR – neue Gentechnik-Wundertüte für die Landwirtschaft“ mit Annemarie Volling, Gentechnik-Expertin der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) wollen wir im Herbst nachholen.

Abgesagt: 26.4.2020 von 13.00-17.00Uhr in der Solawi-Gärtnerei,
Klosterstrasse 85, Mainz-Gonsenheim

die Solawi Mainz lädt zu ihrem 4. Saatgut- und Jungpflanzentag ein. Der Erhalt und die Weiterentwicklung samenfester Gemüsesorten sind uns sehr wichtig und wir wollen das Bewusstsein über die Bedeutung dieses alten Gemeinguts wieder vergrößern und über aktuelle Entwicklungen berichten.

Dazu haben wir verschiedene regionale Vereine, Betriebe und Initiativen eingeladen, die zu diesem Thema aktiv sind. Neben Infomaterialien und Vorträgen gibt es mehrere Saatgutstände, Jungpflanzenverkauf, einen Tauschtisch für selbstvermehrtes Saatgut und Jungpflanzen, Crêpes, kalte Getränke…

PROGRAMM

13.00 Beginn

14.00 Vortrag  „CRISPR – neue Gentechnik-Wundertüte für die Landwirtschaft“

(Referentin: Annemarie Volling, Gentechnik-Expertin der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft)

15.15 Vortrag und Rundgang „Das Konzept der solidarischen Landwirtschaft“

(Solawi Mainz e.V.)

Aussteller*innen:

–        Ragna Stemmer (hunsrückerbiogemüse.de/)

–        Regenbogenschmiede (regenbogenschmiede.net)

–        VEN (nutzpflanzenvielfalt.de/)

–        Freie Saaten (freie-saaten.org/)

–        Saatgutbox Initiative Wiesbaden (facebook.com/sagutiniwi)

–        Botanischer Garten Uni Mainz (botgarten.uni-mainz.de/)

–        BUND – Wildpflanzen Saatgut

–        Neustadt Garten (gartenfeld-mainz.de/)

„Veranstaltungen“ weiterlesen

Über Uns

„Wir ernähren uns selbst – unabhängig von Konzernen, nach ökologischen Grundsätzen und mit vereinten Kräften“ – das ist die Idee, die hinter „Solidarischer Landwirtschaft “ – kurz: Solawi – steht!

Dazu haben die mittlerweile über 300 Mitglieder der Solawi Mainz einen eigenen Landwirtschaftsbetrieb gegründet, Maschinen und Saatgut gekauft, Pachtverträge abgeschlossen und vier Gärtner*innen engagiert. Finanziert wird der Betrieb nach dem Prinzip eines fairen Finanzausgleichs: Wer mehr hat, gibt auch mehr, damit alle unabhängig von ihrem Einkommen mitmachen können.

Nicht der Markt bestimmt also, was zu welchem Preis und auf welche Weise angebaut wird, sondern wir selbst entscheiden – die Mitglieder der Solawi Mainz! Wer bei uns mitmacht, kauft also nicht ein einzelnes Lebensmittel, sondern er verantwortet die gesamten Anbau mit: von der Aussaat bis zur Ernte, von der Finanzierung  bis zur Verteilung der Lebensmittel. Dafür teilen wir uns die Ernte ebenso wie die Aufgaben, Kosten  und Risiken. Und wir übernehmen Verantwortung: für unser Stück Land, für unseren Betrieb und für die Menschen, die für uns arbeiten. „Über Uns“ weiterlesen

Mitglied werden

Wir freuen uns über jeden Menschen, der unsere Idee einer Solidarischen Landwirtschaft teilt, unterstützenswert findet und bei uns mitmachen möchte!

Die Fläche beläuft sich derzeit auf ca. 30.700 qm. Davon sind 20.000 qm für den Gemüseanbau vorgesehen, ca 1.500 qm ist Obst vorbehalten. Auf dem Rest der Flächen bauen wir Pflanzen für die Gründüngung an. So wird ein ganzjähriger Gemüseanbau ermöglicht, eine Gemüseversorgung mit ca. 60 unterschiedlichen Kulturen.

Ab Mai 2018 haben wir uns vergrößert auf 105 Anteile, ab März 2019 auf 117 Anteile und ab März 2020 auf 120 Anteile.  Dieses Kontingent ist zwar für unser Wirtschaftsjahr 2020 ausgeschöpft, aber gerne nehmen wir Interessierte in unsere Warteliste auf. Sobald ein Anteil frei wird, melden wir uns!

Bitte einfach Name und Adresse mit dem Betreff "Mitglied werden" mailen an:  kontakt[at]solawi-mainz.de

Und so sieht eine Mitgliedschaft in der Solawi Mainz konkret aus:

- Fragen und Antworten - für Mitglieder und Interessenten

- Link zur Vereinssatzung